deutsch | english | español

 
Login | |
|
            

Erstbemoshung Mera Peak (6461 m) - 02.11.2008

wenn man einen über Sechstausend Meter hohen Berg besteigt so hat man zuerst einmal in der Regel Kopfschmerzen ohne Ende. Und ob das nicht genug wäre so stinkt die mitreisende Meute (und natürlich auch man selber), aufgrund mangelnder Waschmöglichkeiten während der letzten zwei Wochen, bis zum Himmel (o.k. von dort oben ist es ja auch nicht mehr so weit...). Mit anderen Worten: Man fühlt sich wie auf einem Metal-Festival ! Um dem eigenen Körper nun also vorzugaukeln dass er sich auf einem solchen befindet (und nicht auf einem lebensbedrohlichen Himalaya-Riesen - übertreibung total, aber egal...) fängt man dort oben an zu moshen, zu bangen und erbarmungslos abzurocken. Ab diesem Zeitpunkt denkt sich der Körper: "Aha - alles wie immer, in spätestens drei, vier Tagen ist die ganze Chose vorbei". Und siehe da, keine Kopfschmerzen mehr, keine übelkeit, nur noch Gestank, toll !!!

Marc.






Aktuelles:

Gipfelmoshen-Reportage von VRF

Gipfelmoshen-Reportage mit Ivo Meier

Gipfelmoshen-Fotostrecke bei pr-online

Aachener Zeitung über Gipfelmosher Marc (17.03.2014)

Gipfelmoshen-Reportage RTL - Nachtjournal vom 31.10.13 (Zeit: 00:20:35)



The Number of the Gipfelmosher - 3666



Reportage von ServusTV jetzt auf Gipfelmoshen.de

Magazin: Produkttests

Jahresrückblick 2012

Gipfelmoshen-Videos

Reportage ServusTV - Augenblicke: Do 22.11.12, 19:45

Reportage vom 12.11.12 in Frankfurter Rundschau und Berliner Zeitung

Reportage vom 23.10.12 in der AZ

Gipfelmoshenreportage vom 5.1.2012 auf ARD bei YouTube

Schmücke das Gipfelbuch - Pop-Up zum Selberbasteln