deutsch | english | español

 
Login | |
|
            

Gipfelmoshen mit Olivia Jones und Pro7 - 10.06.09

Bildergalerie

Achtung Achtung!! Hier kommt die Schtory von unserem genial famosen Gipfelmosh-Event auf den Taubenstein. Wo soll ich denn anfangen? Nach wochenlangem hin-und herorganisieren, E-mails tippen, rumrufen etc usw haben wir es doch tatsächlich gestern geschafft, mit den bisher meisten Gipfelmoshern ever, einem supernetten Filmteam und einer nicht minder netten Olivia Jones den Taubenstein zu bemoshen. Zu meiner großen Traurigkeit muss ich berichten, dass LoqUita, unsere Gipfelmosh-Mitbegründerin, leider aus gesundheitsumständlichen Gründen nicht dabei sein konnte - snief...

Wir wussten nicht so recht, was das alles so wird, wie es wird, wie lange es wird und ob das Wetter denn auch wird, wir hatten ja nicht gerade die besten Chancen. Jedoch war uns Petrus der Wetterfuzzi sehr hold und hat uns gnädig bescheinen lassen von the Sonne. Treffpunkt: 11Uhr.

Also haben Grrr der Grausame, Nordmann (den ich kurzerhand in Nordmän umgetauft hab), Thieve Mc Spot, und ich schonmal die ersten Einstellungen am Spitzingsee unter großem Geschau der nichtsahnenden umstehenden Bevölkerung gedreht. So eine Olivia ist ja nicht gerade unauffällig im knallrosanen Latex-Dirndl. Wir Gipfelmosher in schwarzer Tarnkleidung sind da eher untergegangen :-)





Näxte Station: Spitzingsattel. Treue Gipfelmosher haben sich da die Zeit im Brotzeitstüberl bis zu unser Rückkehr vom See gut vertrieben mit Beppo, dem Brotzeitstüberlwirt, seiner netten Frau, deren Namen ich nie erfahren habe, und Julia, der kleinen Tochter. Wir dachten dann auch, jetzt gehts los, aufi aufn Berg.

Von wegen! Nix da. Beim Fernsehn geht das ois ned so schnell. Also, bitte alle zusammen reinlaufen ins Stüberl, wieder rauslaufen. Nee, nochmal rein, wieder raus. Die restlichen Gipfelmosher beweisen eine Engelsgeduld und machen halt daweil paar Fotos, ich probiere mich an Weitwinkelportraits der Kameraleute. Irgendwann, als wir uns langsam auf den Weg über den ersten Hügel machen, ist es aus mit der Geduld. Die anderen gehen schonmal vor, mit einer von Beppo organisierten roten Holzgitarre. Grrr, Thieve Mc Spot, Nordmän und ich beantworten daweil Fragen von Olivia und müssen aufpassen, dass wir uns nicht in komplizierten Sätzen verschachteln. Nich so leicht vor der Kamera, noch locker und spontan zu bleiben. Ich hab das Gefühl, mir bleibt ein Dauergrinsen auf ewig im Gesicht bestehen und mein Gehirn ist plötzlich von einer Wortkargigkeit erfüllt, wie sie zuvor nie ein Mensch gesehen hat :-)

Und eine wichtige Frage bleibt: Warum zum Teufel pack ich meinen Rucksack immer so voll, dass ich ihn kaum noch schleppen kann? Wer darauf eine vernünftige Antwort hat, bitter her damit.





Inzwischen ist es schon 13.45h und unser geplanter Treffpunkt mit noch mehr Gipfelmoshern am Gipfel war so auf 14.00h anberaumt. Auweia! Wie um alles in der Welt sollen wir denn in einer viertelstunde 500 Höhenmeter schaffen? AAAAH! Ich werd nervös und hibbelig. Hilfääää! Alle warten oben und wir haben grad 20 Höhenmeter geschafft. Verzweiflung macht sich in mir breit. Olivia und Team wollen mit der Taubensteinbahn hochtuckern. Grrr, Thieve Mc Spot und Nordmän wollen hochrasen. Ich kenne Grrrs Geschwindigkeit und beschließe traurig, dass ich da niemals nicht mithalten kann. Ich fahre unehrenhaft mit dem Fernsehteam mit der Gondel, sonst wartet der Rest noch 2 Stunden. Das kann ich niemandem zumuten. Trotzdem fühl ich mich wie ein Oberloser. *schluchz*

Während ich also in der Gondel untätig hock und mich so klein mach, dass mich bloß niemand sieht, bemerke ich kurz vorm Gipfel meine 3 Raser. UNGLAUBLICH. In nichtmal einer Stunde sind die in einem Affenzahn hochgesprintet, ich bin so stolz auf euch, Jungs.

Uhrzeit? Zu spät. Trotzdem erwarten mich oben an der Gipfelstation alle Gipfelmosher, bereit, den Gipfel zu stürmen. Ich auch. Schon kommt das Filmteam nach, meine 3 Raser auch und wir wollen weiter. Nix da. Erstmal muss natürlich wieder gefilmt werden. Und da es meistens mit einer Einstellung nicht gemacht ist, zieht es sich wieder. Alle Gipfelmosher gehen schonmal zum Gipfel, während wir zur Belustigung der anderen Bergsteiger unsere 10 Gebote im Chor vorlesen. Zweimal natürlich :-) Aber wie alles, was gut werden soll, will auch dieses Ding Weile haben. Und es ist natürlich nur gut für die Authentizität unseres Gipfelmoshertums, wenn wir genug Material haben. Sonst gibts am Ende nur Folgendes zu bestaunen: "Hallo, wir sind die Gipfelmosher, komm mit Olivia - Schnitt - Oh, wir sind ja schon am Gipfel - Schnitt - mosh mosh - fertig"

Also, folgendes noch in Kurzfassung: Wir am Gipfel - Gröhl, mosh, Hörnchen, Luftgitarrisiere, Fotos, Yeah, Stimmung, Wahnsinn - hab ich schon erwähnt, dass wir zu 20!!! waren? Unser jüngstes Gipfelmoshergemeindemitglied hat glaub ich erst 1,5Jahre? Da Wahnsinn! Da mosht jung neben alt (ähem, naja, so alt samma ja auch ned) und bei der Anzahl ist es schon ein Wunder, wenn sich niemand von dem kleinen Gipfel heruntermosht.





Und als ob da Wettergott dann die Schnauze voll gehabt hätte von uns, schickt er uns noch einen 10-minütigen Regenguss, der uns alle vom Gipfel heruntertreibt - natürlich nicht, ohne nochmal mit Olivia ne runde zu moshen, die sich ihren Alternativgipfel ausgesucht hat und mit ihrer grünen Handtasche beweiht hat. Arme Olivia, armes Fernsehteam. Auch mit Bergstiefeln wars ganz schön glitschi. Aber ohne... war bisi ne Rutschpartie...

Kaum an der Gipfelbergbahnstation angekommen, passiert folgendes: Der Regen hört auf, kein Wölkchen mehr am Himmel, schönstes Wetter. Hm. Ob das ein Zeichen war? Jedenfalls waren hiermit die Dreharbeiten beendet, wir machen uns an den Abstieg über blumige Wiesen, matschige Wege, milde Temperaturen, gute Gespräche und bla und überhaupt.

Ja, wer nun denkt, das war das Ende vom Gelände, oder quasi die Moral von der Geschicht... der kennt unseren Abendverlauf noch nicht, MUHAHAHAA! Da fängt die Party nämlich erst an: Der gute Beppo, Wirt vom Brotzeitstüberl, hat uns nämlich ein 10-liter Holzfass vom guten Hofbräuhaus-Traunstein-Bier spendiert, das Grrr unter großem Tamtam ozapft hat, in urigen Steinkrügen hammas uns schmecken lassen, in der Abendsonne, alles war gut, entspannt, lustig, unterhaltsam, gmiatlich. Julia, Tochter von Beppo, hat uns ihre Laufstegkünste vorgeführt (ich glaub, sie ist nicht älter als 5!) und uns bespaßt.

Danach gabs noch ne Runde Moshen im Brotzeitstüberl mit AC/DC und Konsorten, es war eine Mordsgaudi, selten so nen Spaß gehabt.

Alles in Allem ein super Ausklang zu einem ereignisreichen, lustigen, lehrreichen, spannenden, neuartigen, moshomatischen, giganteskischem Tag.





Hier möchte ich mich nochmal allerherzlichst bedanken bei allen unseren treuen, irrsinnig netten, geduldigen Gipfelmoshern, die von nah und ganz fern gekommen sind um uns an diesem Tag zu begleiten, tatkräftig zu unterstützen - moralisch wie mosherisch und überhaupt - ich weiß gar ned wohin mit meiner Dankbarkeit.

Ans Filmteam auch ein dickes Danke, dass ihr uns begleitet habt, liebe Olivia für den Vordergrund und die fleißigen Hintergrundmenschen Henrice, Leo und du armer Tonmann, dessen Namen ich vergessen habe zu meiner Schande - danke auch für eure Geduld und dass ihr uns lustig genug findet, um mit uns einen Tag in den Bergen zu verbringen.

Uff, jetzt hab ich mich aber mal wieder ordentlich verschwafelt. Wenn ihr noch Böcke habt, kukt in unsere Bildergalerie, da gibts ordentlich was zu bestaunen. Sobald wir wissen, wann wir auch bei euch zuhause im Fernseher moshen, kündigen wir dies an.

Chiquita








Aktuelles:

Gipfelmoshen-Reportage von VRF

Gipfelmoshen-Reportage mit Ivo Meier

Gipfelmoshen-Fotostrecke bei pr-online

Aachener Zeitung über Gipfelmosher Marc (17.03.2014)

Gipfelmoshen-Reportage RTL - Nachtjournal vom 31.10.13 (Zeit: 00:20:35)



The Number of the Gipfelmosher - 3666



Reportage von ServusTV jetzt auf Gipfelmoshen.de

Magazin: Produkttests

Jahresrückblick 2012

Gipfelmoshen-Videos

Reportage ServusTV - Augenblicke: Do 22.11.12, 19:45

Reportage vom 12.11.12 in Frankfurter Rundschau und Berliner Zeitung

Reportage vom 23.10.12 in der AZ

Gipfelmoshenreportage vom 5.1.2012 auf ARD bei YouTube

Schmücke das Gipfelbuch - Pop-Up zum Selberbasteln