deutsch | english | español

 
Login | |
|
            

Julbo Luna Zero Skibrille  

Produkttest von LoqUita vom 29.03.2015

Die Julbo Luna Zebra ist eine hochwertige Skibrille für Frauen mit sphärischen photchromatischen Gläsern. Luna bezeichnet dabei das Brillenmodell - also die Form. Zebra bezeichnet die Optik - also die Gläser.

Luna:

Das Modell Luna ist ein Damenmodell mit einem Design für schmale Gesichter. Von Julbo wird der Rahmen in mehreren mädchenhaften Farbvarianten angeboten, von rosa bis hellblau und sogar und weiss und schwarz.

Hat man einen schmalen oder vergleichsweise kleinen Kopf, ist es tatsächlich schwierig eine passende Skibrille zu finden. Ich habe einen kleinen Kopf - und die Luna passt. Das ist schon mal wunderbar.

Julbo wirbt mit einem extragroßen Sichfeld. Ich finde das Sichtfeld zwar gut und ausreichend, aber noch nicht optimal. Gerade nach außen und nach unten könnte der Rahmen noch ein paar Millimeter sehr Sicht freigeben. Eine Skibrille für kleine Köpfe bedeutet schließlich einen kleineren Krümmungsradius und kann genauso großzügig im Sichtfeld gestaltet werden wie gößere Modelle.

Der Rahmen ist sehr gut belüftet. Ich habe die Brille ausgiebig getestet, Probleme mit beschlagenen Gläsern gab es dabei nie.





Zebra:

Zebra heissen die Gläser und auf diese kommt es bei einer Brille an.

Dies Gläser haben - wie die meinsten hochwertigen Gläser - ein sphärische Form (Billigere Modell haben meist eine zylindrische Form). Dies soll eine verzerrungsfreie Sicht gewährleisten. Das funktioniert bei den Zebra Gläsern tatsächlich einwandfrei. Und hier bin ich wirklich kritisch.

Das eigentliche Highlight der Zebra Gläser ist der photchromatische Effekt. Es handelt sich um selbsttönende Gläser, die die Kategorien 2 bis 4 abdecken (Kategorie 1 ist die schwächste, Kategorie 4 die stärkste Tönung). Dazu kann man stehen wie man will. Bei Skibrillen findet man diese Eigenschaften verhältnismäßig selten, da aufgrund der höheren Fortbewegungsgeschwindigkeit auf den Ski i.d.R. auch ein schnellerer Licht-Schattenwechsel stattfindet. Jedes selbsttönende Glas braucht dann einige Sekunden, um sich anzupassen. Dies kann verständlicherweise als störend empfunden werden, insbesondere beim Wechsel von Sonne zu Schatten. Es stimmt, dass dies nicht optimal ist, allerdings sind die Zebra Gläser eher weniger abdunkelnde Gläser. Meiner Meinung nach kann man mit diesem Effekt sehr gut leben. Und was wäre die Alternative? Gläserwechsel bei Licht-Schatten-Wechsel?





Weiterhin sollte man sich bei der Anschaffung photchromatischer Gläser bewusst sein, dass die Reaktion durch die UV-Intensität, nicht durch die Helligkeit gesteuert wird. Das bedeutet, dass die sich einstellende Tönung von der Höhenlage abhängig ist. Da die Zebra Gläser aber nur mäßig dunkel sind, finde ich diese sowohl für Hochtouren, wie auch für die Verwendung in niedrigeren Höhenlagen durchaus geeignet.

Etwas mehr kontrastverstärkund würde ich mir die Zebra Gläser allerdings wünschen.

Julbo bietet neben der Zebra noch weiter selbsttönende Gläser für unterschiedliche Kategorie-Bereiche an. Auf der Website des Herstellers lassen sich diese virtuell "testen". Das ist allerdings eher ein Werbe-Gag, als ein Mittel sich tatsächlich Information über die Gläser zu verschaffen und meiner Meinung nach nicht aussgekräftig.





Meine Resümee:

Für mich eine sehr gut Skibrille. Den Einsatz von photochromatischen Gläsern beim Skifahren sehe ich durchaus positiv - v.a. wenn man bedenkt, dass die Alternative Wechselgläser sind, deren Austausch schon ohne Handschuhe nervig ist. Die Gläser düften ein Bisschen mehr kontrasverstärkend sein, sind aber dennoch sehr gut und v.a. absolut verzerrungsfrei. Empfehlen kann ich die Gläser Personen, die eher weniger als mehr Abdunklung bevorzugen. Den Preis von 144,95 € empfinde ich als durchaus normal.




Aktuelles:

Gipfelmoshen-Reportage von VRF

Gipfelmoshen-Reportage mit Ivo Meier

Gipfelmoshen-Fotostrecke bei pr-online

Aachener Zeitung über Gipfelmosher Marc (17.03.2014)

Gipfelmoshen-Reportage RTL - Nachtjournal vom 31.10.13 (Zeit: 00:20:35)



The Number of the Gipfelmosher - 3666



Reportage von ServusTV jetzt auf Gipfelmoshen.de

Magazin: Produkttests

Jahresrückblick 2012

Gipfelmoshen-Videos

Reportage ServusTV - Augenblicke: Do 22.11.12, 19:45

Reportage vom 12.11.12 in Frankfurter Rundschau und Berliner Zeitung

Reportage vom 23.10.12 in der AZ

Gipfelmoshenreportage vom 5.1.2012 auf ARD bei YouTube

Schmücke das Gipfelbuch - Pop-Up zum Selberbasteln