deutsch | english | español

 
Login | |
|
            

Mammut Shira Jacket  

Produkttest von Chiquita vom 10.02.2013

Die Mammut Shira Jacket ist eine leichte Hardshelljacke. Die Produktbeschreibung verspricht höchste Atmungsaktivität, zuverlässigen Wetterschutz und Wasserdichtheit. Sie besteht aus einer atmungsaktiven, wind- und wasserdichten GORE-TEX Active Shell in einer 3-Lagen Konstruktion. Uff. Langes Wort. Schauen wir mal, ob die schönen Worte auch aktives Gipfelmoshen aushalten.

Als ich das Paket mit der Mammut Shira Jacket bekommen habe, dachte ich, jemand möchte mich verarschen, denn es hat sich angefühlt, als wäre das Paket leer. In Wirklichkeit ist diese Jacke aber so leicht, dass man tatsächlich den Eindruck von "Nichts" hat, wenn man sie hochhebt. Ich war zu diesem Zeitpunkt schon mittelschwer begeistert. Wo ich doch zu jeder Bergtour, und sei sie noch so kurz, den Rucksack so vollpacke , dass außen auch noch an jeder Befestigungsmöglichkeit irgendeine Jacke, Schal, Handschuhe oder Buff hängen. Insofern hat mich auch das geringe Packmaß gefreut, das diese Jacke mit sich bringt.

Rein optisch ist die Mammut Shira Jacket absolut gipfelmoshtauglich, ist sie doch schön schwarz und hat noch knallige cyanfarbene Reißverschlüsse, Logo und Kordel. Sie hat vorne zwei Seitentaschen, die schön geräumig sind. Eine dritte Brusttasche wäre schön gewesen. An den Ärmelabschlüssen kann man noch per Klettverschluss Justierungen vornehmen, um enger am Arm abzuschließen, falls nötig.





Die Kapuze kann man per Kordelzug enger machen. Allerdings, und das hat mich doch dann etwas sehr in meiner Sicht eingeschränkt, gibt es an der Rückseite der Kapuze keinen Anpassmechanismus, um die Kapuze aus den Augen zu ziehen. Oder anders gesagt: Hat man einen Helm auf oder einen Riesen-Haarknödel (wie ich manchmal), dann passt die Kapuze genau. Gestern hatte ich aber weder Haarknödel noch Helm auf und die Kapuze ist mir total über die Augen gehangen, bis hin zur Nase. Nix gut. Da hätten die Mammute noch optimieren können. Beim Gipfelmoshen selber könnte man die Kapuze abzippen und in den Kragen stopfen, dann fliegt sie einem nicht immer über den Kopf und drückt die Haarpracht unschön platt.





Bei klirrend kaltem Wetter sind LoqUita und ich aufi aufn Berg. Ich war schon gut eingepackt, da kam ein eisiger Wind auf. Super Gelegenheit, die Shira Jacket anzuziehen. Und siehe da, man fühlt sich gleich einige Grade aufgewärmt, da der Wind gottseidank keinen Zutritt mehr hat. Zusätzlicher Pluspunkt: Zu keinem Zeitpunkt hat man ein dampfiges Schwitzgefühl in der Jacke. Das ist wunderbar, ich kenns auch anders von anderen Jacken.

Vom Anfassgefühl her ist die Jacke ganz fluffig und angenehm. Fasst sich schön an und knistert auch nicht so laut, wenn man sie anhat. Regen hat keine Chance, das Wasser perlt anmutig an der Jacke ab. Ich hatte die Jacke gerne an.

Bisschen seltsam finde ich, dass die Jacke, obwohl sie eine Damen-Jacke ist, nur wenig bis gar nicht tailliert ist. Es passt also noch ziemlich Bauch rein.

Ein Plus habe ich noch entdeckt: Die Jacke ist nicht typischerweise "made in China", sondern "in Turkey".

Insgesamt macht die Jacke einen guten Eindruck. Einziger Wermutstropfen ist die etwas minimalistische Ausstattung der Jacke: Keine anpassbare Kapuze, keine Brussttasche und keine "Belüftungsschlitze" unter den Armen. Diese habe ich zwar bei unserer Tour nicht vermissen müssen, aber es hatte ja auch ca -10 Grad da draußen. Fraglich ist, wie sehr ich sie vermissen würde bei 15 Grad plus.

Preislich setzt Mammut die Jacke als UVP mit 300,00 Euro an, das finde ich persönlich einen knackigen Preis, dafür dass an Schnickschnack gespart wurde.

Endbewertung:
4 Pentagramme ist mir die Mammut Shira Jacket auf jeden Fall wert, weil sie funktioniert und dabei auch noch gut ausieht und sich echt schön anfasst, ohne Plastiktütenfeeling.




Aktuelles:

Gipfelmoshen-Reportage von VRF

Gipfelmoshen-Reportage mit Ivo Meier

Gipfelmoshen-Fotostrecke bei pr-online

Aachener Zeitung über Gipfelmosher Marc (17.03.2014)

Gipfelmoshen-Reportage RTL - Nachtjournal vom 31.10.13 (Zeit: 00:20:35)



The Number of the Gipfelmosher - 3666



Reportage von ServusTV jetzt auf Gipfelmoshen.de

Magazin: Produkttests

Jahresrückblick 2012

Gipfelmoshen-Videos

Reportage ServusTV - Augenblicke: Do 22.11.12, 19:45

Reportage vom 12.11.12 in Frankfurter Rundschau und Berliner Zeitung

Reportage vom 23.10.12 in der AZ

Gipfelmoshenreportage vom 5.1.2012 auf ARD bei YouTube

Schmücke das Gipfelbuch - Pop-Up zum Selberbasteln