deutsch | english | español

 
Login | |
|
            

The North Face Apex Icefall Pants  

Produkttest von Grrr vom 26.3.2013

Die Noth Face Apex Icefall Pants ist eine warme Softshell Hose für den alpinen Einsatz. Die Hose ist aus TNF™ Apex Universal Softshell-Material gefertigt und speziell für Bergtouren entwickelt. Der Hersteller gibt an, dass die geringe Luftdurchlässigkeit und die gebürstete Innenseite der Apex Icefall Pants für viel Wärme und Bewegungsfreiheit auf jeder Art von Bergtour sorgen, ohne den Aufstieg zu behindern. Schutz gegen scharfe Kanten von Steigeisen oder Skikanten sollen die aufgenähten Verstärkungen bieten. Ob die Apex Icefall Pants tatsächlich die „vollendet funktionelle Performance-Hose“ ist, wie man sie bei einem Produkt aus der Summit Series™ erwartet, soll in diesem Testbericht untersucht werden.

Material:
Getestet habe ich die Hose bei ca. -5°, 0° und 5° C, in erster Linie beim Laufen. Man benötigt bei diesen Temperaturen keine weitere warme Unterwäsche an den Beinen, auch wenn man sich wenig bewegt, was unter anderem an dem innen aufgebürsteten Material liegt. Starken Wind hält sie auch problemlos ab. The North Face gibt eine Luftdurchlässigkeit von 10 CFM an.

Die Apex Icefall Pants ist in Längsrichtung sehr elastisch. Das Material lässt sich hier um bis zu 50% dehnen, in Querrichtung dehnt es sich nur maximal 30% - bei höherer Steifigkeit. Für den Bergsportler ist diese Elastizität sehr angenehm, da sie wirklich absolute Bewegungsfreiheit gewährt.

Obwohl das Material nicht danach aussieht – Wasser perlt extrem gut ab und das Textil wird erst nach langer Zeit nass.

Schnitt und Verarbeitung:
Die Verstärkungen an Knie und Beinabschluss sehen sehr robust aus. Ich hab es bisher noch nicht geschafft dieses Material durch „auf Knien rutschen“ durchzuwetzen. Die Hose ist optimiert für Kletterer . Die Verstärkungen an den Knien sind für diesen Zweck wirklich gut durchdacht, denn sie sind an der Außenseite weiter nach hinten geführt, als an der Innenseite. Dadurch kann man auch beim Eindrehen an der Wand entlang schrabben, ohne dass gleich die Hose kaputt geht. Die Verstärkungen am Beinabschluss könnten gerne etwas größer sein, denn wie es so ist, trifft man mit den Steigeisen immer genau neben die Verstärkung.

Die Apex Icefall Pants ist an den Beinabschlüssen recht eng geschnitten. Fürs Klettern und Eisklettern ist das natürlich optimal. Daher, wegen der Elastizität und der Winddichtigkeit ist sie auch fürs Radfahren bei kühlen Temperaturen wunderbar geeignet. Wegen den engen Beinabschlüssen lässt sie sich allerdings nicht für Skitouren einsetzen – denn die passen nicht über einen Skischuh. Da sollte man sich nicht durch den „Skikantenschutz“ irreführen lassen. Ansonsten wäre das durchaus vorstellbar. Eingenähte Gamaschen besitzt die Hose nicht, aber dafür gibt es einen Reisverschluss und zwei Druckknöpfe um die Weite der Beinabschlüsse zu verändern.





Zwei wirklich fragwürdige Fehler – die echt nicht hätten sein müssen -- haben die Hersteller bei der Apex Icefall Pants gemacht:

Einmal der Fixiermechanismus am Hosenbund, der sich nicht fixieren lässt: Das Schnürband, welches zum Regulieren der Weite vorgesehen ist, besitzt eine sehr geringe Haftreibung und ist wahnsinnig schlüpfrig. Das führt dazu, dass die Hose, wenn sie nicht perfekt an der Taille sitzt, nach dem Festziehen und Schleife binden einfach wieder aufgeht. Da kann man die Schleife so fest machen wie man will – keine Chance. Nur mit einem Doppelknoten kann man sich behelfen – Nach dem Klettern mit ausgepowerten Händen hat man aber keine Chance mehr den zu lösen. Vielleicht ist das ja die mitgelieferte Herausforderung an die Knotenkundler.

Der zweite Fehler sind die starr geklebten Taschennähte an einer hochelastischen Hose, welche die Elastizität wiederrum unterbinden. Für Leute mit gut trainierten Oberschenkeln ist das unangenehm, da diese unelastische Verklebung zum Einschnüren an den Oberschenkel führt.





Gewicht:
Die Noth Face Apex Icefall Pants in Größe S mit extra langen Beinen wiegt 560 g, in etwa so viel wie meine Skitourenhose von Dynafit. Dafür ist die Apex Icefall Pants aber auch ziemlich warm.

Ein persönliches Urteil:
Als Linkshänder habe ich auch bei dieser Hose wieder das Problem, dass die einzige Gesäßtasche natürlich auf der rechten Seite sitzt und damit für meine linke Hand nicht nutzbar ist.

Ganz besonders toll ist aber, dass es die Apex Icefall Pants auch mit extra langen Beinen gibt. Endlich eine Hose die mir auf Anhieb richtig passt! Das gibt’s leider zu selten.

Für einen Gipfelmosher ist die Apex Icefall Pants gut geeignet, denn es gibt sie nur in schwarz und sie sieht gar nicht schlecht aus.

Insgesamt kann ich diese Hose für besonders kalte Tage empfehlen und sie bekommt von mir, wenn auch nur knapp, vier Pentagramme.




Aktuelles:

Gipfelmoshen-Reportage von VRF

Gipfelmoshen-Reportage mit Ivo Meier

Gipfelmoshen-Fotostrecke bei pr-online

Aachener Zeitung über Gipfelmosher Marc (17.03.2014)

Gipfelmoshen-Reportage RTL - Nachtjournal vom 31.10.13 (Zeit: 00:20:35)



The Number of the Gipfelmosher - 3666



Reportage von ServusTV jetzt auf Gipfelmoshen.de

Magazin: Produkttests

Jahresrückblick 2012

Gipfelmoshen-Videos

Reportage ServusTV - Augenblicke: Do 22.11.12, 19:45

Reportage vom 12.11.12 in Frankfurter Rundschau und Berliner Zeitung

Reportage vom 23.10.12 in der AZ

Gipfelmoshenreportage vom 5.1.2012 auf ARD bei YouTube

Schmücke das Gipfelbuch - Pop-Up zum Selberbasteln